Angebot

Unser Angebot richtet sich an:

  • Schulen
  • Firmen
  • Verbände
  • Gemeinden
  • Privatpersonen

Angebot:

Vermittlung von Ökologie mit Kopf, Herz und Hand

„Kein Lebewesen existiert für sich allein. Pflanzen benötigen geeigneten Boden und günstiges Klima, Tiere brauchen bestimmte Nahrungsstoffe und sicheren Unterschlupf, und dadurch sind sie wieder mit Pflanzen, Boden und Klima verbunden. Jedes Tier und jede Pflanze ist auf die Wirkung der Umwelt angewiesen und beeinflusst sie wieder, ist selbst Teil von ihr.“ (Ökologie von Günther Reichelt und Wolfgang Schwoerbel)
Seit geraumer Zeit glaubt der Mensch bedeutender zu sein als seine Mitlebewesen.
Ökologie ist eine junge Wissenschaft, die Zusammenhänge sind viel komplexer als  Ursache und Wirkung. Die Erkenntnis, dass es ohne Regenwurm und Biene unwirtlich wird für uns Menschen lässt aufhorchen.
Das praxisbezogene Erleben der grossen und kleinen Kreisläufe im Oekosystem Erde  lässt erkennen, staunen und handeln.
Lassen Sie sich mitnehmen in eine Welt voller kleiner und grosser Wunder.

Bildung für nachhaltige Entwicklung und Ethik

Wenn Ökonomie, Ökologie und Gesellschaft verzahnt sind, läuft es rund in der Wirtschaft, in der Natur und bei uns Menschen.
Wie kommen wir vermehrt zu einer Entwicklung die das Zahnrad schmiert und gut am Laufen hält?
Die ökologische Ethik hat in den letzten dreissig Jahren stark an Bedeutung zugenommen. Grund dafür ist die vielfältige, weltweite Bedrohung durch Umweltverschmutzung,  Ressourcenverknappung, Treibhauseffekt, etc.
Der Mensch als ein Wesen das seine Umwelt stark verändert muss sich folgende Fragen stellen:
Wie soll man mit Umweltverschmutzung umgehen?
Sind Industrialisierung und Wirtschaftswachstum mit dem Schutz der Umwelt vereinbar?
Dürfen wir Müll exportieren oder gar im Meer oder im Weltall entsorgen?
Wie viel Energieverbrauch pro Kopf ist vernünftig und tragbar?
Gemeinsam lassen sich tragfähige Lösungen erarbeiten.

Vorbereitung, Leitung und Nachbearbeitung von Workshops

Sie haben eine ungelöste Frage, möchten ein Produkt entwickeln, oder Rückschau/ Ausblick halten, wollen aber selbst Teil des Prozesses sein, dann lohnt es sich externe Unterstützung anzuheuern.
Durchführung von Grossgruppenmethoden (World-Cafés, Open Space, Zukunftswerkstätten)
Wer tragfähige Lösungen anstrebt, kommt nicht um eine massgeschneiderte und echte Partizipation herum.
Wenn es um wichtige, zukunftssichernde Fragen geht, richten Unternehmen, kommunale Einrichtungen und gemeinnützige Organisationen immer öfter so genannte World Cafés ein. Das World Café ist ein äusserst wirkungsvolles Verfahren, um eine Gruppe von Menschen in einen sinnvollen, kooperativen Dialog zu bringen.
„Das World Café basiert auf der Grundannahme, dass Menschen bereits das Wissen und die Kreativität in sich tragen, um selbst die schwierigsten Herausforderungen zu bewältigen“.(aus das World Café von Juanita Brown und David Isaacs)

Wissenstransfer im Bereich Freiwilligenarbeit

Der Wert von Freiwilligenarbeit für unsere Gesellschaft wird mehr und mehr erkannt.
Das erfolgreich gelebte Miteinander von bezahlten und unbezahlten Mitarbeitenden einer Organisation ist eine Herausforderung.

Interaktive Exkursionen

Auf interaktiven Exkursionen können Sie Natur hautnah erleben.